Die ganze Welt der Bärte – eine Übersicht über die unterschiedlichen Bartstile

Bärte sind so einzigartig wie vielseitig, so anspruchsvoll wie leger oder elegant, so wandlungsfähig wie durchaus aufwändig: Über die Jahrzehnte und Jahrhunderte haben sich so viele Bartstile herauskristallisiert, dass sie zu unterscheiden schon zur kleinen Sisyphusarbeit verkommen könnte.

Deshalb möchte ich Ihnen heute eine erste kleine Übersicht über die unterschiedlichen Bartstile geben, gepaart mit meiner Einschätzung, welcher Stil sich besonders für welche Gesichtsform und welchen Typ eignet. Das Schöne vorab: Auf Ihr Rasurritual müssen Sie meist gar nicht verzichten, oftmals aber auf den jeweiligen Bart ausrichten.

 

Die Klassiker: Vollbart, 3-Tage-Bart und Oberlippenbart

 

Der 3-Tage-Bart ist wohl der Klassiker schlechthin. Galt er in vergangenen Jahrzehnten, um die 1930er-Jahre, noch als sehr ungepflegt und war eher ein Zeichen von Armut und schlechtem sozialen Stand, ist er heute zum wandlungsfähigen Alleskönner und besonders relaxtem Accessoire mutiert. Das Geheimnis eines gepflegten 3-Tage-Bartes besteht darin, ihn zwar lässig wirken zu lassen, aber doch unauffällig und latent wahrnehmbar zu hegen.

3-Tage-Bart

Ein wichtiger Punkt ist die Balance zwischen zu lang und zu kurz. Ist er zu kurz, sieht er mitunter licht und weniger maskulin aus. Ist er zu lang, könnte er ungepflegt erscheinen. Deshalb präferieren viele Männer die regelmäßige Rasur am Hals, wozu sich sowohl Rasierhobel als auch -messer eignen. Die eigentlichen Barthaare werden derweil getrimmt, die Konturen lassen sich am exaktesten mit einem Rasiermesser verfeinern. Bewährt hat sich eine leichte Kurve, die kurz unter dem Adamsapfel beginnt und unterhalb der Wangenknochen endet. Großer Vorteil: Der 3-Tage-Bart steht so ziemlich jedem Mann!

Vollbart

Der Vollbart erlebt vor allem in den letzten Jahren eine Renaissance. Auch ihm haftete lange Zeit das Vorurteil der Ungepflegtheit an. Ganz falsch ist das aber nicht: Ein Vollbart wirkt vor allem so gepflegt, wie der Mann, der ihn trägt. Selbst ein eher rauer, wuchender und vielleicht sogar wirrer Bart wirkt in Kombination mit einem guten Haarschnitt und einem Faible für Mode noch sehr schick und gepflegt. Außerdem ist es immer hilfreich, einzelne rebellische Haare mit der Schere zu kürzen und alle weiteren Barthaare mit einem pflegenden Bartshampoo und Rasieröl zu verwöhnen. So erlangt der Bart mehr Struktur und bleibt hygienisch.

Oberlippenbärte

Der Oberlippenbart (auch Schnauzer oder Schnurrbart) kann auf ganz unterschiedliche Weise getragen werden: Zum Beispiel als Fu Manchu-, Bleistift-, Zwirbel- oder Walrossbart. Nach der anfänglichen Wachstumsphase geht es immer wieder an die Definition von Konturen, die Verwendung eines Rasiermessers ist hier für optimale Ergebnis fast unersetzlich. Daneben ist eine Bartschere notwendig, um rebellische Ausläufer aus dem Bart zu entfernen.

 

Bartstile für die unterschiedlichen Gesichtsformen

 

Wichtig ist nicht nur der Bart selbst, sondern auch was Sie daraus machen – oder besser gesagt, was Ihr Gesicht daraus macht. Gemeinhin lässt sich ein Gesicht in drei Formen unterscheiden: Das schmale lange, ein quadratisches oder das runde und füllige Gesicht.

Bei runden und fülligen, auch maskulin wirkenden Gesichtern haben sich diese Bartformen bewährt:

  • Vollbart, auch extra lang und kräftig
  • Hollywoodian
  • Der ZZ
  • Henriquatre
  • Fu Manchu

Für ein quadratisches Gesicht eignen sich diese:

  • Drei-Tage-Bart
  • Chin Puff und Chin Strap
  • Ziegenbart

Schmale und lange Gesichter sind gemeinhin damit gut bedient:

  • Oberlippenbart
  • Walross
  • Backenbart
  • Anchor
  • Kotelettenbart

 

Letztlich entscheidet aber auch, was Sie (und Ihre bessere Hälfte) als passend und schön empfinden. Außerdem kann Ihre Haar- und Bartfarbe großen Anteil daran haben, was gut passt und vielleicht eher weniger. Männer mit dunklen Haaren profitieren beispielsweise beim Backenbart von der imposanten Wirkung, solche mit helleren Haaren eher von feinen Bärten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit einen kleinen Einblick in die Welt der Bartformen geben. Hier bei Barber-Tools finden Sie in jedem Fall alles, was Sie für die Bartpflege und vor allem die Rasur des jeweiligen Bartstils benötigen.

Ihr Oliver Funke von Barber Tools