Die gründliche Nassrasur mit dem Rasiermesser: Schritt-für-Schritt - mit Video-Anleitung!

Gewusst wie: Die Rasur mit dem Rasiermesser erachte ich als eine besonders gründliche, stilvolle und, keine Frage, auch maskuline Form der Selbstpflege. Seit Jahrhunderten praktiziert, verlangt die offene Klinge Ihnen anfänglich (und vielleicht auch später noch) Respekt ab – das ist nicht schlimm, im Gegenteil, es ist absolut richtig.

Zweifelsfrei besteht im Umgang mit dem Rasiermesser ein größeres Verletzungspotential als bei Systemrasierern oder gar dem elektrischen Trimmen. Nicht grundlos gilt die Nassrasur mit dem Rasiermesser als Königsdisziplin. Aber eben darin liegt auch ihr Reiz: Der Griff zur scharfen Klinge, sich im Klaren darüber sein, dass sie eine (selbst)bewusste Führung abverlangt, all das gehört zum Zelebrieren der klassischen Nassrasur fest dazu.

Damit Sie Ihr Rasiermesser schon bald mit meisterhafter Hand führen, zeige ich Ihnen im folgenden Video den Umgang mit diesem. Ich selbst greife dafür zu einer fabelhaften Klinge aus dem Hause BÖKER: Dem Rasiermesser aus Damaststahl.

 

 

Kein Platz für Tablets und Smartphones im Badezimmer? Kein Problem! Nachfolgend habe ich Ihnen meine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Nassrasur mit dem Rasiermesser noch einmal zusammengefasst. Insbesondere Einsteiger könnten sich überlegen, diese auszudrucken und sich in der Nähe Ihres Rasurritualplatzes zu befestigen – quasi als kleinen Spickzettel.

 

Die Vorbereitung

 

Ob erfahrener Barbier oder Einsteiger, sich angemessen vorzubereiten, schafft während der Rasur Ruhe und Orientierung. Legen Sie sich am besten vorab bereit:

 

  • Das Rasiermesser Ihrer Wahl
  • Eine hochwertige Rasiercreme + Rasierpinsel
  • Einen Rasurbalsam zur Pflege nach der Rasur
  • Ein sauberes Handtuch

 

Befeuchten Sie Hals und Gesicht mit möglichst heißem Wasser, um die Poren zu öffnen und Barthaare weicher zu machen. Schlagen Sie anschließend die Rasiercreme nun ruhig und gelassen auf, während Sie mental bereits den nötigen Fokus für die bevorstehende Führung der Klinge bündeln. Im Video verwende ich die Organic Rasiercreme von MÜHLE, die frei von Konservierungs-, Farb- und Duftstoffen ist. Enthaltenes Gylcerin hilft meiner Haut, schon während der Rasur neue Feuchtigkeit freizusetzen.

Mein Tipp: Schäumen Sie die Rasierseife mit Hilfe eines hochwertigen Pinsels direkt im Gesicht auf, bis die zu rasierenden Stellen vollständig in dichten, voluminösen Schaum gehüllt sind. Der angenehme Massageeffekt des Pinsels hilft Ihnen abzuschalten und fördert eine gesunde Durchblutung. Lassen Sie den Rasierschaum bis zu zwei Minuten einwirken, um eine besonders sanfte Rasur zu erhalten.

 

Die Rasur

 

Nun zur eigentlichen Rasur. Beachten Sie unbedingt die Wuchsrichtung Ihres Bartes, denn bei der ersten Rasur sollten Sie mit dem Wuchs und Strich rasieren, nicht dagegen! So vermeiden Sie Schnittverletzungen und Reizungen. Beobachten Sie meine Handbewegungen im Video oben:

 

  1. Führen Sie das Rasiermesser zwischen 20° und 45° an die Haut und beginnen Sie an der Wange mit sanften, gleitenden Bewegungen nach unten. Bauen Sie keinen unnötigen Druck zwischen Klinge und Haut auf!
  2. Haben Sie ein gutes Gefühl für Ihr Rasiermesser, gehen Sie zum Kinn über, wo Sie auch seitlich zur Wuchsrichtung rasieren können. Versuchen Sie selbst herauszufinden, wo Sie am liebsten beginnen und welche Klingenführung sie als „natürlich“ empfinden.
  3. Arbeiten Sie mit kleinen, sanften Zügen, bei denen die Klinge in gerade Linie gezogen wird. Im Video sehen Sie gut, wie ich von kurz unterhalb der Unterlippe bis zur Spitze des Kinns mit wenigen Zügen ein tadelloses Ergebnis erreiche.
  4. Wiederholen Sie das zwischen Oberlippe und Nase. Führen Sie die Klinge nie Schräg oder „kreuz und quer“. Gehen Sie so sachlich und fokussiert wie ein Chirurg vor – Ihre Haut wird es Ihnen danken!

 

Der Abschluss

 

Nun geht es nur mehr um Feinheiten. Spülen Sie das Gesicht mit kaltem Wasser ab, damit sich die Poren sofort wieder verschließen und der Restschaum rückstandslos abgespült wird. Ein hochwertiger Rasurbalsam, wie aus der Organic-Serie von MÜHLE, versorgt Ihre Haut mit beruhigenden, hydrierenden Stoffen und legt einen dezenten, angenehmen Duft auf diese.

Die Waffel-Piqué-Baumwolltücher von MÜHLE sind mein persönlicher After-Shave-Favorit. Dank der „Waffel-Struktur“ üben sie einen sanften Druck auf die Blutgefäße der Haut aus, was auch dabei behilflich ist, kleinere Schnittwunden zu stillen. Aber auch sonst fühlt sich die strukturierte Oberfläche himmlisch auf der glatt rasierten Haut an.

Fertig ist Ihre erste, garantiert aber nicht letzte Nassrasur mit dem Rasiermesser. Falls Sie noch Fragen haben oder sich bei der Wahl Ihres Rasiermessers nicht entscheiden können, helfe ich Ihnen gern weiter!

 

Ihr Oliver Funke von Barber-Tools